Image Slider

Das perfekte Rezept: Zimtrollen-Kuchen

| On
02:50
Ich liiiiiebe Cinnamon Buns und darum ich dieser Kuchen schon seit längerem ein absoluter Favorit für mich, auch wenn ich KEIN großer Zimt-Liebhaber bin (ich lasse ihn entweder ganz weg oder nehme nur 1/3 der vorgegebenen Menge). Cinnamon Buns kommen einfach immer gut an und die Zubereitung ist eigentlich sehr einfach, wenn man denn mit der Herstellung von Hefeteig gut zurecht kommt. Mein kleiner Trick (wie Hefeteig immer gelingt): Den Ofen einfach kurz auf 100 Grad vorheizen (wirklich nur kurz, damit er minimal warm ist) und dann die Schüssel mit dem Hefeteig in den Ofen stellen. Seitdem ich es so handhabe, ist er bei mir immer richtig gut aufgegangen und das Ergebnis war locker und fluffig.

Teig:

1 Würfel Hefe
120 ml lauwarmes Wasser
120 ml lauwarme Milch
60 Gramm Margarine
60 Gramm Zucker
1 Ei
1 TL Salz
480 Gramm Mehl


Füllung:

20 Gramm Zucker, weiß
20 Gramm Zucker, braun
2 TL Zimt (ich nehme nur einen halben)
Weiche Butter zum bestreichen


Guss:

120 Gramm Puderzucker
1 Packung Vanillezucker
1 EL Milch


Zubereitung:

1. Die Hefe in 2 EL warmer Milch und 2 EL Zucker streuseln und aufgehen lassen.

2. Aus den gesamten Teigzutaten einen Hefeteig herstellen (auch die aufgegangene Hefe dazugeben) und diesen sodann auf die doppelte Größe gehen lassen.

3. Sobald der Teig sich verdoppelt hat, kann man diesen nun ausrollen.

4. Nun den ausgerollten Teig mit der Butter bestreichen.

5. Das Zucker-Zimt-Gemisch auf den mit der Butter bestrichenen ausgerollten Teig verteilen.

6. Nun den Teig vom längeren Ende aus aufrollen und sodann von dieser Rolle etwas 4 cm dicke Stücke abschneiden.

7. Diese Stücke kann man dann in eine Kuchenform geben (Achtung! Zwischen den einzelnen Stücken genug Platz lassen, da diese ordentlich aufgehen!) und noch ca. 15 Minuten gehen lassen.

8. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Ober- Unterhitze) ca. 25 - 30 Minuten backen.

9. Auf den heißen Kuchen kommt danach direkt der Guss aus Puderzucker, Vanillezucker und Milch.


Bon Appétit !








Das perfekte Rezept: Russischer Zupfkuchen

| On
02:16
Diesen Kuchen liebt wirklich JEDER in meinem Umfeld, auch die, die sonst eher keinen Kuchen mögen. Die Kombination von Käsekuchen und Kakao schlägt einfach alles und schmeckt so erfrischend und lecker, dass man einfach nicht aufhören kann, immer wieder ein wenig zu naschen.
Dieses Rezept hat bei mir direkt beim ersten Mal dermaßen gut geklappt, sodass mich meine Mama seitdem immer wieder darum bittet, ihn doch mal wieder zu backen. Einfach köstlich!


Teig:

300 Gramm Mehl
1 Packung Backpulver
180 Gramm Zucker
200 Gramm Butter
2 Eier
40 Gramm Kakao


Füllung:

150 Gramm Zucker
3 Eier
500 Gramm Quark
200 Gramm süße Sahne (NICHT schlagen!)
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
70 Gramm Butter


Zubereitung:

1. Aus den Teigzutaten einen etwas klebrigen, nicht ganz festen Teig herstellen. Hierbei zuerst Butter und Zucker verrühren, dann die Eier dazugeben und zuletzt das Mehl, Backpulver und den Kakao hinzufügen. Etwas 1/4 - 1/3 (je nachdem wie viel "Zupfstückchen"man später in der Füllung haben möchte) des Teiges wegstellen und den restlichen Teig in eine Springform füllen und am Rand ein paar cm hochziehen.

2. Für die Füllung zunächst die Butter schaumig rühren und den Zucker sowie Vanillezucker dazugeben. Als nächstes die Eier und eine Prise Salz hinzugeben. Zuletzt dann den Quark und die süße Sahne unterheben, bis eine cremige Masse entstanden ist. Diese sodann ebenfalls in die Springform geben.

3. Aus dem ausgehobenen Teig dann Stücke zupfen und auf / in der Füllung verteilen. 
(Ich mag es immer sehr gerne, wenn die komplette Füllung mit "Zupfstückchen" übersät ist.)

4. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde lang backen.


Bon Appétit !







Das perfekte Rezept: Der beste Käsekuchen der Welt

| On
02:34
Meine Mama und ich liiiiiieben Käsekuchen, ich kann gar nicht aufhören immer wieder ein Stück zu essen, wenn wir einen zuhause haben. Deswegen habe ich auch schon zahlreiche Rezepte ausprobiert und einige Favoriten für mich entdeckt. Früher hatte ich meist "Angst" dass er nicht hoch geht bzw. nach dem Backen wieder zusammenfällt und das ist mir leider auch am Anfang bei anderen Rezepten passiert, sodass ich den Käsekuchen lange Zeit nicht mehr gebacken habe, bis ich auf dieses Rezept von chefkoch.de gestoßen bin. Das Rezept trägt den Titel "Der beste Käsekuchen der Welt" und diesen Titel hat sich das Rezept auch wirklich verdient, da er bei mir bisher wirklich IMMER perfekt gelungen ist und einfach unglaublich lecker schmeckt. Mein Geheimtipp ist, dass ich ein paar Tropfen Orangenaroma in die Creme gebe, so erhält der Kuchen meiner Meinung nach einen unglaublich leckeren Geschmack. Probiert es aus!


Teig:

250 Gramm Mehl
75 Gramm Zucker
75 Gramm Margarine
1 Ei
1/2 Packung Backpulver


Creme:

125 Gramm Margarine
225 Gramm Zucker
1 Packung Vanilinzucker
1 Packung Vanillepuddingpulver (nur das Pulver dazugeben!)
3 Eier
500 Gramm Quark
200 Gramm Saure Sahne
200 Gramm süße Sahne (steif schlagen!)


Zubereitung:

1. Aus den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen und diesen in einer gefetteten Springform auslegen und am Rand ca. 2 - 3cm "hochziehen".

2. Für die Creme zunächst Margarine, Zucker, Vanilinzucker, Puddingpulver und 3 Eier verrühren und danach den Quark und die saure Sahne dazugeben. Zuletzt dann die geschlagene süße Sahne unterheben und die Creme in die Springform geben.

3. Den Kuchen sodann in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 1 Stunde lang backen. 


Bon Appétit !








<a href="http://www.bloglovin.com/blog/14163455/?claim=7e75ymcb738">Follow my blog with Bloglovin</a>

Das perfekte Rezept: Die Idee

| On
06:56
Ich habe schon seit langem die Idee im Kopf einen Blog zu führen, der nur von meiner Leidenschaft zum Kochen und vor allem Backen handelt und meine absoluten Lieblingsrezepte, die einfach immer gelingen und fantastisch schmecken, mit euch zu teilen. Jedes Mal wenn ich etwas neues ausprobieren möchte, stehe ich vor dem Problem, dass sich zahlreiche Rezepte im Internet und auch in Koch- und Backbüchern finden, welches ist aber das Beste? Ich habe bereits sehr früh mit dem Backen angefangen und es war immer schon eine große Leidenschaft von mir. Leider ist es öfter vorgekommen, dass Rezepte aus Zeitschriften oder Büchern nicht perfekt geklappt haben. Mal blieb der Kuchen innen roh, mal wollte er einfach nicht hochgehen usw. Wer kennt es nicht? Seitdem ich meine Rezepte nun aber schon seit Jahren fast ausschließlich aus dem Internet beziehe, da man hier, was ich sehr begrüße, Kommentare und Bewertungen von anderen zu diesem Rezept einsehen kann, habe ich zahlreiche Lieblingsrezepte die einfach immer gelingen, für mich entdeckt. Diese habe ich unter anderem bereits auf meinem Blog http://fashion-myonelove.blogspot.de/ gepostet, da dieser aber vor allem von Outfits und Mode handelt, sind die Rezepte eher unübersichtlich über zahlreiche Jahre hinweg gepostet worden und ich wollte sie nun endlich einmal alle in einem Blog, der nur vom Kochen und Backen handelt, beisammen haben. Wenn ihr also gerne Rezepte haben wollt, die mir immer zu 100% gelungen sind, freue ich mich sehr wenn ihr diesem Blog folgt und auch mitteilt, wie ihr die Rezepte findet und ob ihr eventuell auch die perfekten Rezepte besitzt.